Einzel- und Paarcoaching
Im Einzel- und Paarcoaching können Themen und Methoden individuell mit den Teilnehmern ausge- und bearbeitet werden. Dies ist auch telefonisch sehr gut möglich, da wir zu zweit mit Hilfe eines Stellvertreters arbeiten können.

Unser Coaching teilt sich in mehrere Gebiete auf, die miteinander verknüpft werden können. Wir erarbeiten mit dem Klienten zusammen, je nach Wunsch, eine Anamnese, die in die Bereiche Emotionale Blockaden (Herzmauern), Abhängigkeiten (Anhaftungen) nach S.N. Lazarev, inkarnative Verstrickungen, Betrachtung von zusätzlichen oder fehlenden Organen (auf feinstofflicher Basis), Besetzungen und Krankheitsmustern aufgeteilt ist. Zuletzt haben wir die Testung und Steigerung von Archontenenergien (Ur-Energien) neu mit in unser Programm aufgenommen.

Grundsätzlich wird bei uns alles kinesiologisch ausgetestet, das ist schnell und effizient.

Was sind unsere Themen genau?

Emotionale Blockaden:

Viele Menschen haben unverarbeitete Emotionen und keine Strategie, diese wirklich zu bearbeiten. Problematisch dabei ist, dass sie uns bei der Kommunikation mit anderen Menschen behindern, denn dabei läuft 90% über Emotionen, von Herz zu Herz, ab und nur maximal 10 % über Worte, Gestik und Mimik. Des Weiteren sind eingeschlossene Emotionen für über 80% der Krankheiten verantwortlich. Diese Emotionen identifizieren wir und bringen sie in die bewusste Verarbeitung. Dies geschieht sehr sanft, ohne alles nochmal durchleben zu müssen.

Abhängigkeiten (Anhaftungen) nach S.N. Lazarev:

Hierunter verstehen wir im Prinzip das, was Menschen über Gott stellen, also alles, was für uns einen höheren Wert hat als die göttlichen Emotionen, als die Liebe zu Gott, hat. Der Mensch ist ein Teil des Organismus Schöpfung und somit auch Teil seiner Informationsstruktur. Wenn jetzt ein Teil des Organismus nicht mit den göttlichen Strukturen übereinstimmt, also das physische, emotionale und das Informationsverhalten nicht mit dem Informationsfeld des Systems übereinstimmt, wird dieser Teil (in diesem Fall der Mensch) vom System attackiert, das Feld reguliert sich selbst. Das geschieht nicht als Strafe, sondern als Erinnerung daran, was wirklich zählt. Hierfür gibt es zahlreiche Beispiele:

Eine junge Studentin verliebt sich in einen Mann und beide werden ein Paar. Doch mit Abschluss ihres Studiums möchte sie unbedingt einige Jahre ins Ausland, um ihre Karrierechancen zu verbessern. Dafür opfert sie auch die noch junge Beziehung zu ihrem neuen Freund, schließlich ist der Job ihre Chance in dieser Welt klar zukommen und ob die neue Beziehung überhaupt hält, ist für sie ebenfalls nicht sicher. Es fällt ihr schwer, aber ihr Kopf hält dies für vernünftig. Sie beendet also die Beziehung und tötet damit die Liebe in sich und in ihrem Freund. Dadurch bildet sie eine Anhaftung an die materielle Welt, weil sie gegen göttliche Emotionen verstoßen hat. Eine Deformation ihres Feldes ist die Folge, was immer wieder dazu führt, dass sie Probleme im Job bekommt, ihre Karriere nicht so verläuft wie sie es gerne hätte oder ihr Körper ihr durch Krankheit versucht mitzuteilen, dass sie diese Deformation aufweist. Sie verliert immer wieder die Beziehungen die sie in ihrem weiteren Leben eingeht, bis sie diesen Verstoß zugeben und lösen kann.

Anhaftungen können wir zu vielen Dingen, immateriellen Werten und menschlichen Beziehungen bilden: Geld, materielle Güter, zu bestimmten Menschen (auch gerne zu unseren Kindern), zu ethischen Vorstellungen und moralischem Handeln, zu einer Lebensvorstellung (einem Plan) etc…

Das Problem dabei ist, so lange es uns nicht gelingt diese Anhaftung los zu werden, wird das System (bei uns repräsentiert durch unser Unterbewusstsein) Situationen schaffen, in denen wir das verlieren, woran wir haften.

Diese Arbeit basiert auf den Forschungen von S.N. Lazarev, einem russischen Heiler und Autor, dessen Bücher wir als grundlegend empfinden. Seine Werke waren seiner Zeit weit voraus.

Inkarnative Verstrickungen:

So bezeichnen wir die Konstellationen zu Menschen, mit denen wir noch „etwas offen haben“, also wo noch ungeklärte Bande aus Vorleben existieren. Diese beeinflussen uns meist unbewusst und fast jeder kennt dies. Eine andere Person betritt den Raum und wir fühlen uns unwohl und haben schnell ein Urteil, obwohl wir die Person noch nie gesehen haben oder unsere Schwiegermutter behandelt uns mit kaum zu erklärender Boshaftigkeit etc… Diese Verstrickungen zu lösen ist sehr wichtig, denn sie führen zur Schwächung, Vampirismus und zu Emotionen, an die wir bewusst kaum heran kommen.

Betrachtung von zusätzlichen oder fehlenden Organen (auf feinstofflicher Basis):

In unserer Arbeit kommen wir häufig an den Punkt, dass körperliche Beschwerden darauf basieren, das bestimmte Organe inkarnativ fehlen, oder fremde Organe vorhanden sind, selbstverständlich nicht mehr physisch, aber eben energetisch. Da dies oft mit Gewalt und ohne Zustimmung geschehen ist, bietet sich auch hier ein hohes Potential an Verstrickungen und Fremdenergie.

Besetzungen:

Relativ viele Wesen benutzen den Menschen als Energielieferant und als ein Objekt, dass gesteuert werden kann. Meist sind sie nicht sonderlich mächtiger Natur, aber unbemerkt können sie durchaus Schaden anrichten. Diese Wesen sind zumeist jedoch leicht und unkompliziert zu vertreiben. Wir betrachten aber auch den Grund, warum es diesen Besetzungen überhaupt möglich war, an uns anzuhaften und oft gelingt es den „Haken“ zu lösen, sodass keine Resonanz mehr besteht und die Wesen keinen Halt mehr finden.

Krankheitsmuster:

Mit Hilfe der Kinesiologie und Ansätzen der Neuen Medizin gehen wir auf die Suche nach dem Urkonflikt von Krankheiten und beheben diesen mit Methoden nach S.N. Lazarev.

Kosten:

Einzelcoaching: 65.-€/h (Wir rechnen für jede Sitzung nur die benötigte Zeit ab)

Ein Gedanke zu „Einzelcoaching

  1. Stefanie Wagner

    Lieber Simon,
    hier nun mein Feedback für Deine Website zum:

    Archonten-Seminar
    Ich möchte Euch noch einmal sagen, wie gut mir die Zeit bei Euch und mit
    Euch allen getan hat. Ich bin leichter, freudvoller, energiegeladener
    als vorher und habe das schöne Gefühl, auch weiterhin an und mit den
    Archontenenergien arbeiten zu können. Welch ein Schatz!
    Euer Familienlandsitz hat mich genährt und unterstützt, auch in der Nacht auf meinem gemütlichen Nachtlager im Dach des schönen Häuschens am Teich.
    Liebste Grüße an alle!
    Stefanie
    P. S. Könntest Du mir bitte die E-Mailadresse von Iris senden? Ich wollte mit ihr wegen Nahrungsergänzungsmitteln in Kontakt treten und wir haben vergessen, unsere Adressen auszutauschen. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.