Seminare liefern uns viele Impulse und Handwerkszeug, die wir dann nach dem Seminar eigenständig umsetzen dürfen/können/müssen oder sollen (das darf jeder für sich entscheiden). Oft gehen wir voller Energie und Tatendrang aus den Seminaren. Zurück Alltag fehlt uns dann aber irgendwas, um all das umzusetzen was wir uns vorgenommen haben. Aus der Erfahrung der Schöpferseminare und der persönlichen Arbeit und Begleitung der Teilnehmer während und auch im Anschluss an die Seminare wurde deutlich, dass viele mehr Raum benötigen die eigenen Themen begleitet anzuschauen. Das „irgendwas“ was uns im Alltag fehlt, um das im Seminar Aufgenommene weiter zu bearbeiten ist oft: Zeit und Ruhe, der neutrale Begleiter/Coach, der geschützte Rahmen des Seminars und die Energie der Gruppe. Mit dem Erfahrungswochenende „Mein Weg“ möchten wir diesen Rahmen bieten und die Möglichkeit schaffen die eigenen Schwierigkeiten/Aspekte/Zusammenhänge oder Beziehungen im Austausch mit Simon und Christine als neutralen Begleiter oder im Rahmen der Gruppe aufzugreifen und zu bearbeiten. Wir werden in einem vertrauensvollen, kleinen Rahmen hauptsächlich mit der Methodik der Aufstellungsarbeit, Biographiearbeit sowie der Kinesiologie arbeiten. Wichtig ist es uns wie auch in den Seminaren Freiraum für sich entwickelnde Dynamiken zu geben und das Wochenende den Bedürfnissen der Teilnehmer anzupassen.

Das Wochenende bietet die Möglichkeit persönliche Aspekte aus den Seminaren wieder aufzugreifen, bereits stattgefundene Entwicklungen anzuschauen und neue Wege zu finden genauso wie neue Themen oder Probleme mitzubringen. Auch bietet es die Möglichkeit als Paar die Problematiken des Partners intensiv kennenzulernen und emphatisch mitzuerleben.

Das Wochenende ist unsere Möglichkeit der Nachsorge, für offene Fragen und Themen aus anderen Seminaren, kann aber auch als eigenständiges Seminar betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.